12.7.1. Die Abnahme und die Anlage des Bremsleistens stojanotschnogo die Bremsen

Die Abb. 292. Die Abnahme und die Anlage des Bremsleistens stojanotschnogo die Bremsen: 1 — der Bremsleisten; 2 — die wiederkehrende Feder priwodnogo des Hebels; 3 — das Einstelzahnrad; 4 — priwodnoj der Hebel




Für die Arbeiten ist das obenerwähnte Instrument für die Abnahme und die Anlage der Federn des Bremsleistens notwendig. Andernfalls kann man die Naben der Hinterräder abnehmen, um den bequemen Zugang auf den Leisten zu gewährleisten. Auf der Abb. 292 sind die Details des abgenommenen Leistens vorgeführt. Niedriger ist die Abnahme des Leistens einerseits beschrieben, jedoch ist nötig es beim Ausfall eines Leistens sie im Satz von beiden Seiten zu ersetzen.
Bei der Abnahme des Bremsleistens stojanotschnogo die Bremsen muss man die folgenden Operationen erfüllen:
- Das Vordertau stojanotschnogo die Bremsen der Befestigung im Equalizer herauszuführen. Dazu den Regler des Luftzuges abzuwenden, bis man das Tau nicht abnehmen darf;

Die Abb. 293. Die Lage des Equalizers stojanotschnogo die Bremsen




- Der Regelungsexzentriker des Equalizers (die Abb. 293) für die Abschwächung der Spannung der Taus zu schwächen;
- Die hintere Bremsdisk abzunehmen, wie es höher beschrieben ist. Wenn die Disk nicht abgenommen wird, muss man noch das Tau schwächen, die Mutter des Reglers des Equalizers abgewandt;
- Vom Schraubenzieher das Einstelzahnrad 3 (siehe die Abb. 292) wie gezeigt für die maximal mögliche Angabe des Leistens umzudrehen;
- Das Tau stojanotschnogo die Bremsen des Schlosses des Hebels die 4 Antriebe herauszuführen;

Die Abb. 294. Die Abnahme der wiederkehrenden Federn mit Hilfe des speziellen Abziehers




- Das Instrument 112 589 09 061 00 (die Abb. 294) festzustellen, die Feder zusammenzupressen und, etwa auf 90 ° umzudrehen, dann, des Eingriffes im Schild herauszuführen und, abzunehmen. Die Feder umzudrehen es ist nötig, bis sie aus dem Eingriff hinausgehen wird. Die Feder des zweiten Leistens auch abzunehmen. Die senkrecht bestimmte Feder 2 (siehe die Abb. 292), in solcher Weise abzunehmen, aber den Abzieher, oben festzustellen;
- Von den Zangen die untere wiederkehrende Feder abzunehmen;
- Beider Leisten unten zu trennen wie es breiter möglich ist, damit man sie durch den Flansch der hinteren Halbachse durchführen konnte. Das Einstelzahnrad wird dabei ausfallen oder sie kann man im Voraus abnehmen.
Bei der Anlage des Leistens muss man auf folgende Weise gelten:
- Die Paste Molykote auf die Arbeitsoberflächen des Schlosses des Hebels des Antriebes des Leistens aufzutragen;
- Vom Stift das Tau stojanotschnogo die Bremsen im Schloss zu festigen;
- Auf das Schnitzwerk der Stütze und den zylindrischen Teil des Einstelzahnrades, das Schmieren einer langwierigen Handlung aufzutragen;
- Den Regelungsmechanismus zu sammeln und, es in die äusserste Lage festzustellen;
- Den Regelungsmechanismus in den Leisten einzuführen so, wie es auf der Abb. 292 (den Zahnrad nach unten vorgeführt ist);
- Voran auf den Leisten die obere wiederkehrende Feder festzustellen;
- Unten den Leisten zu trennen, prodet durch den Flansch der hinteren Halbachse und im Schloss des Hebels zu festigen;
- Daneben im Leisten die Druckfedern zu stoßen;
- Vom Abzieher (siehe die Abb. 294) durch die Öffnung im Flansch, die Feder zusammenzupressen und, auf 90 ° umgedreht, im Bremsschild zu festigen;
- Vom Haken den großen Henkel der wiederkehrenden Feder zu stoßen und, sie in den zweiten Leisten durchzuziehen;
- Die Bremsdisk und den Support festzustellen;
- stojanotschnyj die Bremse zu regulieren.