5.3.2. Die Reparatur der Düsen

Für die Abnahme der Düse muss man sie ordnen. Die Auseinandersetzung der Düsen wird auf folgende Weise durchgeführt:

Die Abb. 158. Die Auseinandersetzung der Düse




- Die Düse in den Schraubstock zuzudrücken, so, dass die Stutzen topliwoprowodow nicht zu beschädigen, und, die Mutter 1 (die Abb. 158 abzuwenden);

Die Abb. 159. Die Einrichtung der Düse: 1 — der Körper der Düse; 2 — die hartnäckige Stahlscheibe; 3 — die Feder; 4 — druck- der Stift; 5 — die Zwischenscheibe; 6 — die Schelle der Düse; 7 — das Spritzrohr; 8 — die Nadel der Düse




- Aus der Schelle den Körper der Düse mit der Nadel, druck- den Stift, die Feder und die Stahlscheibe herauszunehmen. Die Details der Düse sind auf der Abb. 159 vorgeführt;
- Alle Teile in den Dieselbrennstoff für die Auflösung der Ablagerungen einzutauchen. Falls notwendig die Details vom kleinen Pinsel sorgfältig zu reinigen. Darauf zu folgen, dass woloski vom kleinen Pinsel auf den Details der Düse nicht blieben;
- Darauf zu folgen, das Detail verschiedener Düsen nicht zu verwirren, — sie darf man nicht zerlegen.
Die Reinigung der Düsen

Die Abb. 160. Die Reinigung der Nadel der Düse latunnoj von der Bürste




Für die Reinigung der Düsen darf man das Schmirgelpapier, schaber und die übrigen ähnlichen Instrumente keinesfalls verwenden. Man kann die hölzernen Stäbchen aus den festen Arten, das Benzin oder den Dieselbrennstoff verwenden. Die Nadel der Düse kann man nur für druck- den Stift nehmen, da ihre Kontaktoberfläche korrodirowat von der Berührung mit den feuchten Fingern kann. Die Oberflächen außen die Körper der Düse kann man latunnoj von der Bürste reinigen, in der selben Weise kann man und den Kopf der Nadel, wie gezeigt in der Abb. 160 reinigen.

Die Abb. 161. Die Reinigung des Körpers der Nadel von innen schaberom für die Ringvertiefungen




Die Abb. 162. Die Reinigung des Spritzrohres mit Hilfe des speziellen Instruments




Die Öffnung der Düse vom hölzernen Stäbchen zu reinigen, das vorläufig im Dieselbrennstoff angefeuchtet ist. Schaberom für die Ringvertiefungen oder dem hölzernen Stäbchen, das im Dieselbrennstoff angefeuchtet ist, den Körper der Düse von innen (die Abb. 161 zu reinigen). Der Sattel der Nadel innerhalb des Körpers akkurat, von der reinigenden Nadel zu reinigen, und das Spritzrohr — den spezielle Instrument von den Bewegungen von innen nach draußen (die Abb. 162).

Die Abb. 163. Die Reinigung der Nadel der Düse vom Stäbchen aus der festen Art des Holzes




Wenn die Nadel mit dem Rußansatz abgedeckt ist, ist nötig es sie für den Stift in die Patrone der Drehwerkbank oder des Elektrobohrers zuzudrücken und, hölzern bruskom mit der scharfen Kante zu reinigen, die vorläufig im Dieselbrennstoff angefeuchtet ist (der Abb. 163). Nach der Reinigung der gebrauchten Düse ist nötig es optisch zu prüfen, ob die Oberfläche des Sattels der Nadel, der Körper und das Spritzrohr beschädigt sind. Die beschädigten Düsen ist nötig es zu ersetzen.
Nach der äußerlichen Besichtigung ist nötig es die Leichtigkeit des Laufs der Nadel zu prüfen. Der Körper der Düse und die Nadel in profiltrowannoje den Dieselbrennstoff abgesondert zu unterbringen, wonach die Nadel in den Körper einzustellen. Den Körper der Düse senkrecht haltend, die Nadel etwa auf ihre 1/3 Längen auszudehnen. Unter dem Eigengewicht soll sie zurück frei herabfallen. Dann die Nadel im Uhrzeigersinn ein wenig umzudrehen und, die Prüfung zu wiederholen. Wenn die Nadel nicht herabfällt, ist nötig es sie und den Körper zu ersetzen. Die Montage der Düse wird in der Rückreihenfolge durchgeführt.
Vom speziellen Prüfungsgerät Bosch EFEP 60H kann man auch den Kegel raspyla, den Umfang des eingespritzten Brennstoffes und den Druck der Eröffnung der Düse prüfen. Diese Arbeiten führen auf HUNDERT unter Ausnutzung der Ausrüstung für die Reparatur der Dieselmotoren durch.

Die Abb. 164. Die Düse: 1 — die Nadel; 2 — das Spritzrohr; 3 — prostawka; 4 — druck- der Stift; 5 — nakidnaja die Mutter; 6 — die Feder; 7 — der Körper der Düse; 8 — der Stutzen der Abfalleitung; 9 — nagnetatelnyj der Kanal; 10 — die hartnäckige Scheibe; 11 — der Kanal der Abgabe; 12 — die Druckkammer




Die einsteilbaren Düsen sollen dem Typ des Motors entsprechen. Auf der Abb. 164 ist der Querschnitt der Düse gebracht. Die Düsen sind vom Index DN 0 SD 261 bezeichnet.