12.5.3. Die Anlage der hinteren Bremsdisk

Falls notwendig kann man die Bremsdisks für die nachfolgende Nutzung schleifen. Die Dicke der Vorderbremsdisks auf allen Modellen ist — 22 mm identisch. Der zulässige Verschleiß — 19 mm. Die Dicke der hinteren Bremsdisks ist nicht identisch und hängt vom Modell (ab es ist und mit dem Durchmesser der Disks, und mit dem Durchmesser der Bremszylinder verbunden). Die Bedeutungen des minimal zulässigen Verschleißes (mm) für verschiedene Modelle bilden:
208D und 212D       10
308D und 312D       14
412D                    19
Die Disks zu schleifen es ist nötig gleichmäßig, die Parallelität der Oberflächen aufsparend. Beim Entdecken der Beschädigungen der Disk im bestimmten Zustand ist nötig es vom Indikator seine äußerliche Kante auf das Schlagen zu prüfen.

Die Abb. 289. Die Prüfung der Bremsdisk auf das Schlagen: 1 — die Bremsdisk; 2 — das Stativ des Indikators; 3 — der Indikator des einstündigen Typs




Nach der Anlage die Disk muss man auf das Schlagen auf jeden Fall prüfen. Dazu den Indikator mit der herankommenden Halterung so, dass den Stift des Gerätes festzustellen sträubte sich in die äusserliche Kante der Disk (die Abb. 289), wonach die Disk langsam umzudrehen. Wenn die Bedeutung des Schlagens 0,2 mm, wieder übertritt, die Disk von der Nabe abzunehmen und, festzustellen. Auch zu prüfen, damit die Setzstelle rein war. Im Falle des nochmaligen Erscheinens der Höchstbedeutung des Schlagens ist nötig es die Disk zu ersetzen.
Mehrmals auf das Bremspedal zu drücken, damit der Leisten zu den Disks herangekommen ist. Weiter muss man den Empfehlungen folgen, die in podrasd beschrieben sind. «Die Empfehlungen nach der Nutzung des Bremsleistens».