6.1. Die allgemeine Beschreibung der Kupplung

Auf den Autos mit der mechanischen Getriebe teilt die Kupplung die Quelle des Drehmoments — den Motor und die Transmission. Beim Anfang der Bewegung übergibt die Kupplung das Drehmoment vom Motor auf die Transmission fliessend. Auf der getriebenen Disk der Kupplung gibt es die Reibungslaschen, die nicht den Asbest enthalten. Der Durchmesser der Kupplung und die Bemühung des Anpressens der getriebenen Disk hängen von der Motorleistung ab.

Die Abb. 175. Die Einrichtung der Kupplung: 1 — die getriebene Disk; 2 — druck- die Disk; 3 — das Lager der Ausschaltung der Kupplung; 4 — die Gabel der Ausschaltung der Kupplung; 5 — der Bolzen mit inner schestigrannikom




Die Kupplung des Autos Mercedes Sprinter (die Abb. 175) besteht aus den folgenden Details: des Antriebes der Kupplung (das Pedal der Kupplung, den Hauptzylinder, den Schlauch, den Arbeitszylinder, die Gabel der Ausschaltung, das Lager der Ausschaltung der Kupplung) und der Details der Kupplung (druck- und getrieben die Disks, das Schwungrad), sich befindend in kartere KP.
Die Kupplung arbeitet auf folgende Weise: auf den Druck auf das Pedal der Kupplung spricht den hydraulischen Antrieb an, der den Druck auf den Arbeitszylinder und von ihm auf die Gabel der Ausschaltung der Kupplung übergibt. Auf ihr ist das Lager der Ausschaltung der Kupplung gefestigt, das, auf die Enden der Blumenblätter diafragmennoj die Federn einwirkend, lädt"sie"aus, die Kupplung ausschaltend. Die getriebene Disk beginnt frei dabei, sich zwischen dem Schwungrad und der Druckdisk zu drehen. Bei otpuskanii die Pedale der Kupplung wirkt die Feder auf druck- die Disk wieder ein, getrieben zudrückend, — ist die Kupplung aufgenommen.