3.1.2. Der Aufwand des Öls

- Jenes fällt doliwat das Öl, es ist nötig die Zeit auszugeben und, den Aufwand des Öls zu bestimmen:
- Akkurat das Öl zu überfluten ist bis zur oberen Teilung genau;
- Nach 500 oder 1000 km des Laufes mit Hilfe der gemessenen Einrichtung dolit das Öl und den Aufwand auf 1000 km zu bestimmen.
Der Teil des Öls verbrennt im Verlauf der Arbeit des Motors unvermeidlich. Die eingefahrenen Motoren geben neben 0,2 l auf 1000 km aus. Die Kosten des Öls hängen von den folgenden Umständen ab.
Die Öle umgefüllt bringt zu seinen erhöhten Kosten, da unter dem Einfluß von der Lüftung kartera der Überschuss in die Zylinder des Motors gerät.
Das Öl mit der niedrigen Zähigkeit verbrennt schneller, als von der Hochen. Das Saisonöl im heissen Zustand wird flüssig wie das Wasser, das ganzjährige Öl bleibt mehr zähflüssig. Diese Qualität, kann den Aufwand des Öls bei den Fahrten auf die langen Entfernungen insbesondere verringern.
Das motorische Öl, vor allem muss öfter ganzjährig, das im Motor lange bleibt, tauschen.
Die aktive Manier des Fahrens, außer den erhöhten Kosten des Brennstoffes, bringt und zur Erhöhung der Kosten des Öls. Besonders wird es gezeigt, wenn der neue Motor die volle Belastung sofort bekommt.
Im Laufe der Probe dem Motor ist es mehr Schmieren notwendig.
Tetschi können die Öle an den folgenden Stellen entstehen:
- Die Verlegungen der Kurbelwelle und der Kurvenwelle (diese Stellen sind vom Mantel geschlossen);
- Die Verlegungen auf dem Deckel des Kopfes des Blocks der Zylinder;
- Die Verlegung des Kopfes des Blocks der Zylinder;
- Der Sensor des Drucks des Öls;
- Die Verlegung des fetten Filters;
- Die Verlegung der fetten Schale;
- Die hintere Manschette der Kurbelwelle (das Öl erscheint an der Verbindungsstelle des Motors und der Getriebe);
- An den Stellen des Verschleißes der Knoten des Motors, zum Beispiel, wegen defekt maslos'emnych kolpatschkow, des viel zu großen Spielraums zwischen dem Kern und der richtenden Buchse des Ventiles, der falsch bestimmten Ringe des Kolbens (wenn wurden sie), wegen defekt oder beschädigt sadirom die Wände des Zylinders ersetzt.
Die häufigen Prüfungen führen vor, dass der Motor wenig Öl ausgibt oder ganz gibt es nicht aus
Bei den kurzen Fahrten zur Winterzeit kann sich das Niveau des Öls ganz oder sogar nicht vermindern, erhöht werden. Die Erhöhung des Niveaus des Öls bedeutet, dass darin der Brennstoff oder das Kondensat enthalten ist. Solches Öl verliert die einschmierenden Eigenschaften merklich, deshalb es ist empfehlenswert, die regelmäßigen langwierige Fahrten für "das Abdampfen" des Kondensates zu begehen. Sofort prüfen Sie nach ihnen das Niveau des Öls, da er infolge des Abdampfens des Brennstoffes oder des Wassers wesentlich sinken kann! Beim intensiven städtischen Betrieb ohne Vollziehung langwieriger Zwischenfahrten ist nötig es das entsprechende Intervall des Wechsels des Öls zu wählen. Das herankommende Intervall kann man erfahrungsgemäß in Betrieb des Autos bestimmen.