4.2.1. Die Prüfung des Heizkörpers

Das System der Abkühlung arbeitet unter dem Druck. Im Pfropfen des Heizkörpers oder des erweiternden Behälters ist die Feder vorgesehen, die gewährleistend die Dichtheit des Systems und sie bei der Erhöhung des Drucks bis zu einem bestimmten Niveau öffnet (auf dem Deckel wird die entsprechende Bedeutung angewiesen). Die Erhöhung des Drucks bringt wegen der Erweiterung der kühlenden Flüssigkeit zur Erhöhung des Siedepunktes.

Die Abb. 136. Opressowka die Systeme der Abkühlung und des Deckels des erweiternden Behälters




Für die Prüfung des Pfropfens wird die spezielle Pumpe verwendet. Auf ihn schrauben den Pfropfen (die Abb. 136, unten) an, dann schwingen, bis sich unter dem Druck das Ventil öffnen wird. Der Druck, bei dem sich das Ventil öffnet, bildet 1,4–1,5 Bar, wenn der Pfropfen noch die Neue. Der gebrauchte Pfropfen soll den Druck von 1,3 bis zu 1,4 Bar ertragen. Andernfalls ist nötig es den Pfropfen zu ersetzen.
Mit Hilfe dieser Pumpe kann man die Dichtheit des Systems der Abkühlung prüfen. Er wird auf den Tankhals durch den speziellen Adapter (angeschraubt siehe die Abb. 136). Nach ihm muss man den Druck die 1 Bar schaffen, das bei der Prüfung nach dem Manometer soll wird nicht weniger als 5 Minuten festgehalten. Wenn seiner nicht geschieht, ist im System der Abkühlung tetschi, die es einfacher ist, wenn sich das System unter dem Druck befindet aufzudecken.