10.1. Der Ersatz den Flur der Feder

Die Abb. 242. Die Details der Befestigung der Vorderfeder: 1 — die obere Gummilasche; 2 — die Feder; 3 — die obere Gummilasche; 4 — die untere Gummilasche; 5 — die Gummispitze; 6 — der Montageträger; 7 — die Buchse; 8 — der Bolzen, М12х1,5; 9 — der Montageträger; 10 — die untere Gummilasche; 11 — die Gummispitze




Auf der Abb. 242 ist die Befestigung der Vorderfeder vorgeführt. Vor dem Anfang der Arbeiten ist nötig es den festen hölzernen Balken vorzubereiten, der der Länge der Feder entspricht. Außerdem werden der Abzieher der Kugelfinger für das Abschalten des Gelenkes des Steuerluftzuges, podkatnoj der Heber-Karren und der hydraulische Heber gefordert werden. Bei der Abnahme der Feder muss man auf folgende Weise gelten:

Die Abb. 243. Die Befestigung des Montageträgers der Vorderfeder




- Vom Heber den Vorderteil des Autos und von beiden Seiten zu heben, zwei sechs Bolzen der Befestigung der Montageträger, wie gezeigt in der Abb. 243 abzuwenden. Nach ihm das Auto wieder, auf die Räder zu senken;

Die Anmerkung
Wenn die Bolzen in der festgesetzten Ordnung nicht herauszuziehen, wird es später sie unmöglich sein, herauszunehmen.

- Die Kappen abzunehmen und, die Bolzen der Befestigung der Räder abzuwenden;
- Das Auto voran zu heben und, auf die Stützen festzustellen, wie es früher vorgeführt war;
- Das Rad abzunehmen;
- Den Bremssupport und podwjasat vom Draht abzunehmen, damit er auf dem Bremsschlauch nicht hing;
- Die Spitze des Steuerluftzuges vom Hebel der Wendefaust auszuschalten;
- podkatnoj festzustellen (hydraulisch,) den Heber unter den querlaufenden Hebel der Aufhängung und es etwa auf 10 mm zu heben;
- Den Dämpfer von der Wendefaust abzuwenden, wie es früher beschrieben ist. Wieder den querlaufenden Hebel zu senken;
- Den oberen Träger (drei Bolzen) abzuwenden. Wenn der Stabilisator der querlaufenden Immunität bestimmt ist, den Träger mit dem darauf gefestigten Stabilisator herauszunehmen und, nach oben abzuführen;
- Abzuwenden und die Bolzen der Befestigung des querlaufenden Hebels von der hinteren Seite auszuschlagen. Selb mit der Vorderbefestigung zu erfüllen, wonach den querlaufenden Hebel abzunehmen;
- Den Heber unter die Mitte der Vorderfeder zu ersetzen. Dazu kommt der hydraulische Heber am besten heran;
- Von der unteren Seite, vier bleibende zentralen Bolzen auf beiden Montageträgern 6 und 9 abzuwenden (siehe die Abb. 242), den Heber langsam zu senken. Der Helfer soll an die Feder einerseits halten. Dann die abgenommene Feder zu einer beliebigen Seite herauszunehmen.
Bei der Anlage der Vorderfeder muss man die folgenden Operationen erfüllen:
- Das Zentrum der Feder und der Vorderbrücke vom Filzstift zu bemerken;

Die Abb. 244. Die richtige Anlage des oberen Gummikissens der Feder




- Auf die Feder die oberen Gummilaschen 1 und 3 mit den Halterungen aufzukleben und, in die Öffnungen des tragenden Balkens einzuführen. Bei der Anlage, die richtige Montage und die Farben der Kissen zu beachten. Schwarz wird seitens des Fahrers, rot — seitens des Vorderpassagiers festgestellt. Auf der Abb. 244 ist es vorgeführt, dass die Kissen von der glatten Seite nach unten gelegen sein sollen (es wird vom Zeiger angewiesen);
- Die auf die Enden angezogenen Federn die Gummilaschen 1 und 3 (siehe die Abb. 242) einzuölen und, bis zum Anschlag von beiden Seiten einzustellen. Die geschrägte Seite der Laschen soll nach oben gewandt sein;
- Die Enden der Feder mit den Gummilaschen, in die Öffnungen der querlaufenden Hebel einzustellen. Dabei sollen die vom Filzstift bemerkten Linien des Zentrums auf der Feder und dem Balken der Brücke übereinstimmen. Damit die Gummispitzen leichter eingestellt wurden, kann man sie mit der Vaseline einschmieren (kann das Öl den Gummi beschädigen!);

Die Abb. 245. Die Anlage der Vorderfeder (bis zur Stütze der oberen Kissen)




- Den hölzernen Balken auf den Heber zu legen, damit beider ihres Endes die Enden der Feder (die Abb. 245) betrafen, und, den Heber zu heben, bis sich die oberen Kissen sträuben werden;
- podkatnoj den Heber unter den querlaufenden Hebel zu ersetzen, in der nötigen Lage festzustellen und, seine Vorderstange in den Henkel einzuführen. Von innen den Bolzen festzustellen und, von der Mutter mit der Scheibe zu festigen. Die Mutter von der Hand festzuziehen. Danach, den Heber zu senken;
- Den Hebel rückwärts abzuführen und, seine zweite Stange in den Henkel einzuführen. Die Öffnungen zu vereinen, den Bolzen einzustellen und, von der Mutter mit der Scheibe festzuziehen;
- Den oberen Träger der Aufhängung festzustellen und, die Bolzen vom Moment 40—50 N·m festzuziehen;
- Die Theke des Dämpfers zur Wendefaust zuzuführen und, vier Bolzen der Befestigung vom Moment 300—320 N·m umzukehren;
- Den Steuerluftzug, die Mutter zu verbinden, vom Moment 120 130 N·m umzukehren;
- Den Bremssupport festzustellen. Die Bolzen vom Moment 175—205 N·m festzuziehen;
- Die Räder, die Bolzen festzustellen, vom Moment 160—180 N·m festzuziehen. Die Gewöhnlich beschriebenen Arbeiten werden auf dem Aufzug oder smotrowoj dem Graben durchgeführt. Andernfalls wird der Arbeitsraum bei der Ausführung dieser Operationen stark beschränkt sein;

Die Abb. 246. Die Anlage des Montageträgers und des unteren Kissens (der vom Zeiger angegebene Bolzen mit der bestimmten Buchse, von der Hand umzukehren)




- Die Montageträger 6 und 9 (siehe die Abb. 242) und die unteren Gummilaschen 4 und 10, wonach priwernut an der Stelle festzustellen, die auf die Abb. 246 vorgeführt ist. Die Buchse 7 (siehe die Abb. 242) soll in die Öffnung eingehen. Dabei zu beachten, dass die flache Lasche seitens des Fahrers, höher — seitens des Passagiers festgestellt wird;

Die Abb. 247. Die endgültige Anlage des Montageträgers




- Der Reihe nach vier zentrale Bolzen (die Abb. 247) umzukehren und, von der Hand nach dem Kreis anzuschrauben, bis zum Ende nicht festziehend. Bezeichnet vom Zeiger auf der Abb. 246 der Bolzen, vom Moment 140–160 N·m festzuziehen;
- Den herankommenden Kern in den Montageträger einzustellen (siehe die Abb. 247) und, seine Öffnung mit dem oberen Schnitzwerk (die Buchse, bis nicht festzustellen zu vereinen). Vier zentrale Bolzen vom Moment 65—75 N·m festzuziehen;
- Den Kern herauszunehmen, den Bolzen mit der Buchse einzustellen und, vom Moment 140—160 N·m festzuziehen;

Die Abb. 248. Die Befestigung des querlaufenden Hebels




- Das Auto etwa auf 1 m vorwärts wegzurollen, dann rückwärts, mehrmals zu schütteln. Die Befestigungen des querlaufenden Hebels an den Stellen, die auf die Abb. 248 vorgeführt sind, dem Moment 130—150 N·m festzuziehen;
- Mehrmals auf das Bremspedal bis zum befriedigenden Druck im System zu drücken.