2.13. Die hydraulischen Kompensator tolkatelej der Ventile

2.13.1. Die Prüfung gidrotolkatelej
2.13.2. Die Abnahme und die Anlage gidrotolkatelej




Die Abb. 114. gidrotolkatel der Ventile: 1 — der Waagebalken; 2 — der Sperrring; 3 — die Scheibe; 4 — kolpatschok; 5 — druck- der Stock; 6 — die richtende Buchse; 7 — der richtende Kanal der Kugel; 8 — die Kugel vom Durchmesser 4 mm; 9, 10 — die Druckfedern; 11 — kugel- podpjatnik; 12 — der Teller der Klappenfeder; 13 — das Ventil; a — die fette Kamera; b — die Arbeitskamera; c — die Kanäle der Rückgabe der Ausfließen; f — der Ringfalz; h — der fette Kanal




Die Aufgabe der hydraulischen Kompensator tolkatelej der Ventile besteht in der Kompensation des Spielraums in den Ventilen, der sich infolge der thermischen Erweiterung und des Verschleißes der Details des Systems der Klappengaswechselsteuerung ändert. Die Waagebalken befinden sich im ständigen Kontakt mit der Kurvenwelle, deshalb das Niveau des Lärms vom Klappenmechanismus wird auf dem niedrigen Niveau unterstützt. Die hydraulischen Kompensator sind in den Waagebalken bestimmt und wirken auf die Ventile durch kugel- podpjatnik 11 (die Abb. 114) ein. Das System der hydraulischen Kompensation des Spielraums in den Ventilen besteht aus den folgenden Hauptelementen:
- Des Druckstockes 5 mit der fetten Kamera und und den Kanälen der Rückgabe des Öls mit dem Rückkugelventil, der Details 8, 9 und 10. Das Kugelventil trennt die fette Kamera von der Arbeitskamera ab;
- Der richtenden Buchse 6 mit der Arbeitskamera b, der Druckfeder 9 und schließend kolpatschka 4.
Beim angehaltenen Motor, wenn sich der Kompensator unter dem ständigen Druck des Fäustchens der Kurvenwelle befindet, er kann vollständig ausgeladen werden (wird) zusammengepresst. Das Öl, das aus der Arbeitskamera b ausgepresst ist, überfießt in die fette Kamera und nach der Ringspalte — nach dem Spielraum zwischen der richtenden Buchse und dem Druckstock. Wenn der Gipfel des Fäustchens vom Waagebalken aussteigt, wird vom Druckstock 5 die Belastung abgenommen. Die Feder 9 versetzt den Stock nach oben, bis sich der Waagebalken mit dem Fäustchen berühren wird. Die Verdünnung, die in der Arbeitskamera von der Umstellung des Stockes geschaffen wird, öffnet das Kugelventil, und das Öl kann aus der fetten Kamera in die Arbeitskamera überfießen. Das Kugelventil wird geschlossen, kaum sträubt sich der Waagebalken ins Fäustchen, auf dem Druckstock beginnt, die Belastung zu wachsen. Das Öl in der Arbeitskamera gilt jetzt wie die harte hydraulische Verbindung, die das entsprechende Ventil öffnet.
Beim arbeitenden Motor, je nach den Wendungen des Motors und der Lage des Fäustchens, druck- fällt der Stock auf die unbedeutende Größe herab. Das Öl, das für die Arbeit der Kompensator notwendig ist, wird nach der fetten Magistrale, die entlang dem Kopf des Blocks der Zylinder geht, weiter nach den querlaufenden Kanälen gereicht, die zu den Lagertheken der Waagebalken führen. Weiter, von den Lagertheken, das Öl wird zur Welle der Waagebalken, und von ihm nach dem Kanal h im Waagebalken — zum entsprechenden Kompensator gereicht. Die Zufuhr des Öls in die fette Kamera verwirklicht sich durch schlizewuju die Scheibe 3. Die Anzahl des Öls in der fetten Kamera und immer ist genug es, damit in beliebigen Betriebsweisen des Motors auszufüllen die Arbeitskamera b. Die Überschüsse des Öls und die Lufteinschlüsse (luftig pusyrki im Öl) können durch den Ringspielraum zwischen der Scheibe 3 und dem Waagebalken hinausgehen. Das Öl, das aus der Arbeitskamera ausgepresst ist, fließt nach der Ringspalte (nach dem Ringkanal) zwischen der richtenden Buchse und dem Druckstock weiter nach den Kanälen der Rückgabe — in die fette Kamera ab. Bei der Demontage gidrotolkatelej muss man sich an die folgenden Momente erinnern:
- gidrotolkateli immer sollen in der senkrechten Lage — die offene Seite nach oben bewahrt werden.
- Nach der Demontage gidrotolkatelja (podrasd. 2.13.2) seiner ist nötig es promarkirowat mit dem Hinweis der Nummer des Zylinders, des Brunnens tolkatelja.